"Farbräume" - Toni Walz

Ausstellung vom 1.10.2007 bis 20.10.2007

Mit der Ausstellung "Farbräume" zeigt die GALERIE schwarz | weiss, Leinwände und Papierarbeiten von Toni Walz, die sind mit der Farbe und dem Raum, dem Bildfindungsprozess auseinandersetzen. Voraus ging eine Beschäftigung mit der "Alexanderschlacht" von Albrecht Altdorfer.

Umgang mit Rhythmus und Farbe

über Toni Walz und seine Kunst

T_Walz_Leinwand_2007_03_gr.jpg

Die Auseinandersetzung mit der Kunst war bei Toni Walz immer vorhanden. Der Weg zur Malerei wurde für Toni Walz durch seine Kunsterzieherin initiiert, die ihn mit Ölfarben und einer grundierten Malpappe in ein blühendes Feld auf der Insel Usedom setzte.

Nach seiner Ausbildung zum Bauzeichner in Wallenhorst bei Osnabrück und der mehrjährigen Tätigkeit in diesem Beruf, begann Toni Walz im Oktober 2002 das Studium der Kunst und Kunstpädagogik sowie der Germanistik an der Universität Osnabrück.
Die Leinwände und Papierarbeiten sind eine Auseinandersetzung mit der Farbe und dem Raum. Dem Bildfindungsprozess ging eine Beschäftigung mit der "Alexanderschlacht" von Albrecht Altdorfer voraus, gerade mit Blick auf dessen Umgang mit Rhythmus und Farbe. Beeinflusst durch die restlichtverstärkten Fernsehbilder des Irakkrieges erarbeitet der Künstler Toni Walz farbräumliche Ordnungen zwischen Statik und Dynamik. Irritation wird dadurch erzeugt, dass optisch hervortretende Lichtschlitze von tiefdunklen Farbflächen eingekeilt, überlagert und in den Hintergrund gedrängt werden. Die starkfarbigen Arbeiten verweigern sich dabei jeder vordergründigen Gegenständlichkeit.

Malerei auf Leinwand 2007 von Toni Walz

T_Walz_Leinwand_2007_06_gr.jpg T_Walz_Leinwand_2007_03_gr.jpg T_Walz_Leinwand_2007_02_gr.jpg T_Walz_Leinwand_2007_07_gr.jpg T_Walz_Leinwand_2007_08_gr.jpg T_Walz_Leinwand_2007_01_gr.jpg T_Walz_Leinwand_2007_05_gr.jpg T_Walz_Leinwand_2007_04_gr.jpg

"Farbe und Raum und dem dialogischen Verhältnis von Form und Raum"

Frau Prof. Elke Hergert zur Kunst von Toni Walz

Toni Walz arbeitet mit Farblasuren, die, dünn und in vielen Schichten aufgetragen, das Licht bis in die Tiefen des Grundes reflektieren. Die Arbeit beginnt mit Entwürfen auf Papier, die das Thema umkreisen. Es entstehen Serien zum Problem von Farbe und Raum und dem dialogischen Verhältnis von Form und Raum. Dann beginnt die Arbeit auf der Leinwand, die häufig sehr großformatig angelegt ist. Thematisch beschäftigt sich Toni Walz mit farbräumlichen Ordnungen, die im Spannungsfeld zwischen Statik und Dynamik liegen, gleichzeitig liegt auch seinen Arbeiten eine "Geschichte" zugrunde, die Ausgangspunkt für die Entwicklung der Farbräume ist.
So arbeitet er z.B. als Grundlage seiner Kompositionen mit Strukturfragmenten aus dem Werk von Altdorfers "Alexanderschlacht" aber auch mit Kamerabildern aus der gegenwärtigen Kriegsberichtserstattung. Fragen nach der Darstellung von Gewalt in Bildern sind Gedanken und Elemente, die wichtig für die jeweilige Bildentwicklung sind. Doch über allem steht die Einheit des Ganzen, die jedoch die vielschichtigen Spuren des Entstehungsprozesses als wesentliches Element der Malerei sichtbar belässt.
Die Arbeiten sind autonom und zugleich offen in ihrem Verweis auf aktuelle existentielle Gegebenheiten und Erfahrungen.


Text von Frau Prof. Elke Hergert, Universität Osnabrück 2007

Lebenslauf von Toni Walz

geboren 1977 in Teterow aufgewachsen in Neubrandenburg

  • 1996: Abitur, Curie Gymnasium Neubrandenburg
  • 1997-2002: Ausbildung und Berufstätigkeit als Bauzeichner in Wallenhorst
  • seit 2002: Studium der Kunst- und Kunstpädagogik und Germanistik an der Universität Osnabrück. Mit den Studienschwerpunkten: Malerei bei Prof.in Elke Hergert und Spiel+Bühne bei Prof. Peter Steineke.
T_Walz_port_02_gr.jpg

Ausstellungen von Toni Walz

  • 2004: "Brückenkunst", Regionale 2004, Recke
  • 2005: "Parkuhren werden Kunstobjekt", Sparkasse Osnabrück
  • 2005: Cafe Bagels, Osnabrück
  • 2005: CON3 Loft (zusammen mit Eike Wacker), Osnabrück
  • 2005: "20 Jahre Galerie im Studentenwerk", Jubiläumsausstellung, Galerie in der Mensa der Universität Osnabrück
  • 2005: common ground #6, Vertretung der Länder Niedersachsen und Schleswig-Holstein beim Bund, Berlin
  • 2005: "Positiv | Negativ", Projekt zum Welt AIDS Tag, Theater Osnabrück
  • 2005: Piepenbrock Kunst Förderpreis, Universität Osnabrück
  • 2006: Galerie im Fenster, Universität Osnabrück
  • 2006: Galerie im Studentenwerk, Universität Osnabrück
  • 2006: Roling & Partner, Osnabrück
  • 2006: Landschaftsverband Osnabrücker Land, Alte Hofapotheke, Schloss Iburg
  • 2006: Piepenbrock Kunst Förderpreis, Universität Osnabrück
  • 2007: Galerie im Studentenwerk, Universität Osnabrück
  • 2007: Ruller Haus, Rulle
  • 2007: GALERIE schwarz | weiss

Auszeichnungen und Preise von Toni Walz

  • 2004: 3. Preis, Projekt "Brückenkunst", Regionale 2004
  • 2005: Förderpreis der Kulturstiftung Hartwig Piepenbrock für die Mitwirkung am Kunstprojekt "Positiv | Negativ"

Malerei auf Papier 2007 von Toni Walz

T_Walz_Papier_2007_04_gr.jpg T_Walz_Papier_2007_02_gr.jpg T_Walz_Papierp_2007_04_gr.jpg T_Walz_Papierp_2007_02_gr.jpg T_Walz_Papierp_2007_03_gr.jpg

"Spannungsbogen"

Malerei auf Leinwand 2006 von Toni Walz

T_Walz_Spannungsbogen_01_gr.jpg T_Walz_Spannungsbogen_02_gr.jpg T_Walz_Spannungsbogen_03_gr.jpg T_Walz_Spannungsbogen_04_gr.jpg

nach oben | zurück | drucken