- Anzeigen -

Archiv für News und Neues aus Juni 2006

Archivierte News, Berichte, Meldungen und Informationen der GALERIE schwarz | weiss zur Kunst, Künstlern, Ausstellungen und Kunstszene Osnabrück des Monats Juni 2006.

Full House: Views of the Whitney´s Collection at 75"

– Whitney Museum of American Art in New York

28.6.2006 – Mit der Ausstellung "Full House: Views of the Whitney´s Collection at 75", vom 28.6.2006 bis zum 3.9.2006, feiert das Whitney Museum of American Art in New York sein 75-ig jähriges Bestehen. Die Geburtstagsausstellung "Full House: Views of the Whitney´s Collection at 75" findet auf drei der fünf Stockwerke im Museum statt. Das zweite Stockwerk konzentriert sich mit dem Thema "Content Is A Glimpse", auf die Werke des Abstrakten Expressionismus, Informellen Malerei und dem Action Painting. Der dritte Stock zeigt mit "The Pure Products of America Go Crazy" Austellungsstücke des Pop Art und mit dem Untertitel "What You See Is What You See" ist im vierten Stock des Gebäudes die Kunstrichtung des Minimal-Art der späten 1960er und frühen 1970er Jahren zu sehen. Der fünfte Stock des Gebäudes ist den Werken des gebürtigen New Yorkers, Edward Hopper vorbehalten. Hier sind die Exponate des Künstlers noch bis zum 3.12.2006 ausgestellt.
Gegründet wurde das Whitney Museum of American Art, im Jahr 1931 von Gertrude Vanderbilt Whitney mit ungefähr 700 Kunstwerken aus ihrem eigenen Besitz. Heute ist das Whitney Museum of American Art in New York, mit mehr als 12.000 Kunstwerken vieler bedeutender Künstler, w.z.B. Andy Warhol, Jasper Johns, Keith Haring, Willem de Kooning und Edward Hopper, eine der wichtigsten Sammlungen zeitgenössischer amerikanischer Kunst des 20. Jahrhunderts. Regelmäßig informiert das Museum mit der Whitney-Biennale über den aktuellen Stand der amerikanischen Kunst.
Das Whitney Museum of American Art, 945 Madison Avenue at 75th Street, New York ist geöffnet Mittwoch und Donnerstag in der Zeit von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Freitags von 13:00 Uhr bis 21:00 Uhr und Samstags und Sonntags in der Zeit von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Wassily Kandinsky - "Der Weg zur Abstraktion"

– Tate Modern, London

22.6.2006 – Das Tate Modern in London widmet sich mit der Ausstellung "The path to abstraction" - "Der Weg zur Abstraktion", speziell der ersten Hälfte des Schaffens von Wassily Kandinsky. Aufgezeigt wird in der Ausstellung die Entwicklung des Künstlers Wassily Kandinsky vom figurativen Landschaftsmaler zum Meister der Moderne. Die Ausstellung vom 22.6.2006 bis zum 1.10.2006 umfasst 50 Leinwandbilder und 30 Arbeiten auf Papier von denen viele noch nie in Großbritannien ausgestellt waren.
Das Tate Modern, Bankside, London SE1 9TG, Großbritannien, ist geöffnet Sonntags bis Donnerstags in der Zeit von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr und Freitags und Samstags in der Zeit von 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr.

NDR 1 berichtet über die Ausstellung "Neue Werke" von Gildas Coudrais

22.6.2006 - Heute um 10:30 Uhr berichtet der NDR 1 Hörfunk über die Ausstellung

"Neue Werke" mit Bilder und einer Installation von Gildas Coudrais in der

GALERIE schwarz | weiss in Osnabrück. Vorgestellt werden die gesamte Ausstellung in den Räumen der Galerie als auch besonderheiten in der Arbeitsweise des französischen Künstlers Gildas Coudrais.

"Mit allen Sinnen" – Arsentij Pawlow und Wladimir Kaminer in der Commerzbank

IHK_W_Kaminer_01_gr.jpg

21.6.2006 – Die Abendveranstaltung "Mit allen Sinne" am Mittwoch, den 21.6.2006 ab 19:00 Uhr in der Commerzbank AG in Bielefeld bietet wieder einen besonderen kulturellen und kulinarischen Genuss während der 5. internationalen IHK-Begegnungswoche 2006. Nach dem Empfang und der Begrüßung durch Herrn Thomas Elshorst als Mitglied der Geschäftsleitung der Commerzbank AG, wird Herr Professor Rainer G. Mordmüller von der Universität Osnabrück das künstlerische Werk von Arsentij Pawlow vorstellen in die Ausstellung der Bilder von Arsentij Pawlow einführen.
Im Anschluss liest der bekannte russische Schriftsteller Wladimir Kaminer aus seinem neuesten Buch "Küche totalitär". Bekannt geworden ist, der 1967 in Moskau geborene, Wladimir Kaminer mit seinem Buch "Russendisko" aus dem Jahr 2000. Seine Lesungen aus dem Buch wurden dann auch immer im Abschluss mit einer "Russendisko" gefeiert. Kulinarisch abgerundet wird der Abend mit einem gemeinsamen Genuss aus Impressionen der russischen Küche, wie auch der Cockail-Time "Spuren im Eis". Freundlich unterstützt wird die Abendveranstaltung der 5. internationalen IHK-Begegnungswoche 2006 "Mit allen Sinnen" durch die Buchhandlung Stute, Bielefeld.
(Für Besuch der Abendveranstaltung "Mit allen Sinnen" in der Commerzbank AG ist eine Anmeldung unbedingt notwendig. Informationen zur Anmeldung finden Sie auf der Internetseite der 5. internationalen IHK-Begegnungswoche 2006)
Mit 140 Gästen war die Abendveranstaltung in der Commerzbank AG in Bielefeld ein voller Erfolg. Begeistert verfolgtn die Gäste den Ausführungen von Herrn Prof. Rainer G. Mordmüller zu den ausgestellten Bildern von Arsentij Pawlow. Danach zog Wladimir Kaminer alle Zuhörer schon damit in seinen Bann, dass er nicht wie vorgesehen aus seinem Buch "Küche totalitär" las, sondern dem Publikum ganz neue, noch nicht veröffentlichte Texte aus den Berichten zur Kleigartenkolonie Berlins vortrug. Aber auch diese waren verbunden mit der Vorstellung kulinarischer Spezialitäten der unterschiedlichen Volksgruppen auf Grillplätzen in Parkanlagen und in den Lauben der deutschen Kleingärten. Kein Wunder, dass beim anschließenden Imbiss, Künstler und Gäste noch lage in den Räumen verweilten und sich intensive Gespräche über Kunst und Literatur ergaben, eben: "Mit allen Sinnen", Commerzbank AG, Jahnplatz 7, Bielefeld

"Adele Bloch-Bauer I" von Gustav Klimt - teuerste Bild der Welt

19.6.2006 - Das Porträt "Adele Bloch-Bauer I" des österreichischen Malers Gustav Klimt ist, wie die "New York Times" heute berichtet, für den Rekordpreis von 135 Millionen Dollar, rund 107 Millionen Euro, verkauft worden und somit das teuerste Bild der Welt. Gekauft hat das Bild der Kosmetikhersteller Ronald Lauder und wird es in der "Neue Galerie" in New York, Manhattan ausstellen, welche ausschließlich deutsche und österreichische Kunst ausstellt. Von Platz 1 abgelöst wurde, durch diese höchste Summe, das Bild "Junger Mann mit Pfeife" von Pablo Picasso mit dem Verkaufspreis von 85,9 Millionen Euro aus dem Jahr 2004. (Wir berichteten im Mai 2004)

IHK-Begegnungswoche 2006 - Fotoimpressionen

(zufällige Bildauswahl)

IHK_Begegnungswoche_01_gr.jpg IHK_Commerzbank_04_gr.jpg IHK_Bielefeld_Ausstellung_01_gr.jpg IHK_Bielefeld_Ausstellung_02.jpg

Botschafter Herr Dr. Walter Jürgen Schmid eröffnet Ausstellung der Kunstwerke von Arsentij Pawlow

IHK_Botschafter_01_gr.jpg

19.6.2005 – Im Anschluss an die Eröffnung der 5. internationalen IHK-Begegnungswoche 2006 "Ostwestfalen meets Russia" in der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld eröffnete der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Moskau Herr Dr. Walter Jürgen Schmid die Ausstellung der Kunstwerke von Arsentij Pawlow in der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, der Commerzbank AG Bielefeld und der Firma Henschke und Partner GbR. Nach der Eintragung in das Gästebuch der GALERIE schwarz | weiss überreichten Herr Henschke, Henschke und Partner GbR, Herr Elshorst, Commerzbank AG Bielefeld, Arsentij Pawlow, Künstler, Ralf Böhnke und Brigitte Rieger, GALERIE schwarz | weiss eine gerahmte Lithographie an den Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Moskau Herrn Dr. Walter Jürgen Schmid, welche der Künstler Arsentij Pawlow speziell für die 5. internationale IHK- Begegnungswoche 2006 geschaffen hat.

Arsentij Pawlow – Künstler der 5. internationalen IHK-Begegnungswoche 2006

- "Ostwestfalen meets Russia"

IHK_Bielefeld_Ausstellung_gr.jpg

19.6.2006 – Die GALERIE schwarz | weiss präsentiert den jungen Künstler Arsentij Pawlow als Künstler der 5. internationale IHK-Begegnungswoche 2006 - "Ostwestfalen meets Russia" der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld präsentiert mit Ausstellungen an gleich 3 Ausstellungsorten in Bielefeld.
Die diesjährige 5. internationale IHK-Begegnungswoche 2006, vom 19.6.2006 bis 23.6.2006, steht unter dem Motto "Ostwestfalen meets Russia" und bietet im gesamten Programm, Unternehmen aus Russland und der Region Ostwestfalen, eine Plattform zum gegenseitigen Vorstellen und Kontaktieren. Auch die Vorstellung von Kunst und Kultur ist seit Anfang an, ein fester Bestandteil der IHK-Begegnungswoche. In diesem Jahr entschied man sich den jungen russischen Künstler Arsentij Pawlow einzuladen. Die Entscheidung war schon in einem ersten Treffen mit der Organisatorin Frau Angela Klarholz-Kley, verantwortlich für die Idee und Realistion der Begegnungswoche, im Januar diesen Jahres auf Arsentij Pawlow gefallen.
Mit großem Enthusiasmus schuf Arsentij Pawlow in der Folgezeit noch 5 großformatige Öl auf Leinwandbilder speziell für die 5. internationale IHK-Begegnungswoche 2006 - "Ostwestfalen meets Russia". Zwei dieser Arbeiten werden im großen Sitzungssaal der Industrie- und Handelskammer zu sehen sein. Vier weitere Großformate und gerahmte Graphik aus den Bereichen Lithographie und Linolschnitt sind in der Commerzbank AG, Jahnplatz 7, ausgestellt und werden dort noch für mindesten drei Wochen zu besichtigen sein. Auch die Firma Henschke und Partner GbR, Elsa-Brändström-Str. 4, zeigt über den zeitlichen Rahmen der Begegnungswoche hinaus, eine große Auswahl an Öl auf Leinwandbilder des Künstlers Arsentij Pawlow.
Informationen zu den Veranstaltungen der 5. internationalen IHK-Begegnungswoche 2006 "Ostwestfalen meets Russia" der Industrie- und Handeskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, wie auch die Formulare zur Anmeldung finden sie mit mit dieser Adresse: www.ostwestfalen-meets.com

Weitere Informationen zum Künstler Arsentij Pawlow und seinen Bildern:

Vernissage zur Kulturnacht in der GALERIE schwarz | weiss

16.6.2006 – Heute Abend ab 20:00 Uhr beginnt die Vernissage zur Kulturnacht in der GALERIE schwarz | weiss, mit der wir zum Gespräch mit dem Künstler Gildas Coudrais und zur Diskussion seiner Werke einladen. In der Installation "20 Heures en pays libre" – "20:00 Uhr in einem freien Land" zeigt Gildas Coudrais eine Abfolge von kleinen, goldgerahmten Bildern. In den im harmonischen Fluss, in unterschiedlichen Höhen und Abständen gehängten Miniaturbilder bezieht sich Gildas Coudrais auf verschiedene Nachrichten und die damit verbundenen Bilder. Der Künstler will aber nicht vordergründig auf den Inhalt der Nachrichten hinweisen, sein Ziel ist es eher dem Betrachter zu zeigen, dass diese doch sehr schnell wieder in Vergessenheit geraten, wenn sie in ihrer Massivität aus den Medien verschwinden. So sagt er selber ein wenig ironisch: "… wenn ich mit dieser Bilderfolge versuche ein Stück "Geschichte" zu schreiben, dann befürchte ich, dass diese nicht lange währt, keinen Bestand hat. Besser man überdenkt die wahre Bilderflut jetzt, korrigiert sie, besser, man schreibt sie um, man fügt sie in kleine goldene traditionelle Rahmen, das nimmt ihr die Brutalität, das beruhigt ein wenig, das ist glaubwürdiger…". Dabei sind dann die entstandenen Bilder gemalte Assoziationen, mal witzig, ironisch, mal ernsthaft und bedrückend.
Während der "arte regionale IV" wird Gildas Coudrais seine Arbeiten zusammen mit Prof. Heinrich Brummack in der Orangerie Gut Ostenwalde in Melle ausstellen.

14.6.2006 - Im Feuilleton der heutigen Ausgabe der Neue Osnabrücker Zeitung berichtet Tom Bullman uber die Ausstellung mit dem Artikel:

"Zeichen – Spuren" von Sonja Koczula im Rathaus Haselünne

9.6.2006 – In einer Ausstellung vom 9.6.2006 bis zum 28.7.2006 werden die Arbeiten der Werksreihe "Zeichen – Spuren" der Osnabrücker Künstlerin Sonja Koczula im Rathaus Haselünne ausgestellt. Am Samstag den 24.6.2006 bietet die Künsterin Sonja Koczula in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr ein Gespräch und eine Führung zu den Werken der Ausstellung in der Rathaus-Galerie an.
Rathaus Haselünne, Krummer Dreh 18/19, Haselünne

"Neue Werke" von Gildas Coudrais

6.6.2006 – Ab 6.6.2006 stellt die GALERIE schwarz | weiss in Osnabrück "Neue Werke" des Künstlers Gildas Coudrais aus. In der Ausstellung die bis zum 24.6.2006 in der Galerie zu sehen ist, zeigen wir ihnen die neuen Bildern und einer Installation von Gildas Coudrais. Im Rahmen der Osnabrücker Kulturnacht findet am 16.6.2006 ab 20:00 Uhr eine Vernissage mit Künstlergespräch statt.

nach oben | zurück | drucken