Sonja Koczula

S_Koczula_S1_1_Leinwand_2007_gr.jpg S_Koczula_S4_2_Leinwand_2007_gr.jpg S_Koczula_Z15-1_40x50x5cm_2013.jpg S_Koczula_B1-2_Oel_auf_Leinwand_145x180x5cm_2013.jpg S_Koczula_B1-1_Oel_auf_Leinwand_145x180x5cm_2013.jpg

Kunstwerke von Sonja Koczula

(zufällige Bildauswahl)

über ihre Kunst

Zeichen – Spuren

S-Koczula-D7-3-Mischtechnik-auf-Leinwand-90x80x6cm-2014.jpg

Mein zentrales künstlerisches Thema ist die Bewegung. In gestischer Arbeitsweise setze ich Zeichen ins Bildformat. Diese Zeichen oder Spuren sind Mal-Spuren, die direkt vom meist energischen Farbauftrag herrühren. Mich interessiert deren spezifische Dynamik, das heißt der vermittelte Eindruck von Bewegung und damit auch von Raum.

Die entstehenden Formen scheinen oft konkret Gegenständliches zu meinen, tun es aber nicht. Sie stehen allein für sich selbst. Die Form existiert eigenständig, das Kunstwerk bildet nicht ab – es bildet seine eigene Wirklichkeit, in der thematisch einzig die dynamische Bewegung und die daraus resultierende Räumlichkeit ist.

Die oft großformatigen Ölbilder entstehen in Serien, wobei der Boden des Ateliers die entscheidende Arbeitsfläche bildet. Ausgehend von Skizzen wird der Arbeitsprozess bewusst begleitet, gesteuert und beendet. Der gesamte Malablauf geschieht zwischen Spontaneität, Zufall, Intuition sowie Reflexion und Komposition.

In ganz ähnlicher Weise entstehen die Holzdrucke: aus den vorbereiteten Druckplatten wird spontan aber bewusst ausgewählt, die Platte ins Papierformat gesetzt, die Komposition durch weitere Holzdrucke ausgewogen, oder es werden die Drucke mit der charakteristischen zeichnerisch-malerischen Spur vervollständigt.

Karola Teschler über die Malerei von Sonja Koczula

  • Sonja Koczula arbeitet in Serien, das heißt sie beginnt den Arbeitsprozess jeweils an mehreren Leinwänden gleichzeitig, wobei je Serie ein dominierender Farbton die Bildreihe zusammenführt. Im weiteren Arbeitsprozess vollzieht sich jedoch eine Trennung: jedes Bild kann losgelöst und von den anderen unabhängig existieren. Diese serielle Arbeitsweise ermöglicht es, die zentralen Grundelemente der Bilder – das schwarze, schriftähnliche Symbol und den farbigen Umraum – immer wieder aufs Neue miteinander in Bezug zu setzen. weiter »

Zeichen – Spuren, ein Interpretationsversuch von Lars Distelhorst

  • Um sich einem Verständnis dessen zu nähern, warum von den Bildern von Sonja Koczula etwas Faszinierendes ausgeht, ist es am Besten mit einem Geständnis zu beginnen: Dem Eingeständnis genau diese Frage nicht beantworten zu können. weiter »

Katalogtext von Lars Distelhorst zur Ausstellung von Sonja Koczula in Haselünne

  • Es handelt sich bei den so vehement in den Vordergrund fallenden Formen nicht um Abbilder einer Realität, sondern rein um das Zeichen an sich. Genau dies macht den verstörenden Charakter der Bilder aus. Zeichen strukturieren unser Leben. Ob wir die Tageszeitung lesen oder mit dem Auto fahren: sie geben uns die Sicherheit, derer wir bedürfen, ein Gefühl von Stetigkeit und Halt. weiter »

Lebenslauf von Sonja Koczula

S_Koczula_port_01_gr.jpg

geboren 1976 in Osnabrück

1996-2004: Magisterstudium Kunst und Literatur-wissenschaft mit den Schwerpunkten Malerei bei Prof. Elke Hergert und Prof. Dr. Hartmut Girke und Lithographie bei Prof. Thomas Rohrmann an der Universität Osnabrück.

2004: Studienabschluss Magistra Artium M.A.

seit 2004: Lehrtätigkeit als freie Dozentin für Malerei

2007: Künstlerin der Yehudi-Menuhin-Stiftung Deutschland, Hamburg

Sonja Koczula lebt und arbeitet in Hamburg, seit 2003 freischaffend und ist Mitglied des European Artists e.V., Essen

Ausstellungskalender der Ausstellungen

  • Liste der Austellungen, Einzelausstellungen, Gruppenausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen ab 1999 weiter »

Kunstwerke in öffentlichen u. privaten Sammlungen

  • Liste der öffentlichen u. privaten Sammlungen: weiter »

Lithographie von Sonja Koczula

  • Lithographien von Sonja Koczula aus dem Jahr 2002 weiter »

nach oben | zurück | drucken